Theaterstuecke Figurentheater Gaestebuch Termine Theaterstuecke
Stücke Termine Kontakt Aktuelles Das Theater  
           

 

Workshops  
Workshops, Projekte...  
   
Therapeutisches Puppenspiel  
Therapeutisches Puppenspiel  
   
Gästebuch  
Büchershop  
   
 
Archiv  
   
links  
Links  
   
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Fabularasa"

"moralische" Geschichten für eine "unmoralische" Welt.

Ein Theaterstück für "Zerwachsene"

 

 

 

 

 

Für Veranstalter

Video-Clip

Pressestimme

 

 

 

 

 

Wer erinnert sich nicht an Fabeln aus seiner eigenen Schulzeit? Vielleicht mit einem gewissen Schrecken? Was mussten wir nicht alles mit diesen kleinen Geschichten anstellen: Interpretieren, analysieren und die arme Fabel wurde in ein viel zu enges Korsett gepresst. Am besten, Sie vergessen das alles!

In unserem Theaterstück geht es vor allem um den Witz, Fantasie, Ironie und Kritik, die der Fabel innewohnen. Bei uns werden die Fabeln von allen Seiten beleuchtet. Nicht nur aus dem eurozentrischen Blickwinkel. So gibt es auch arabische Fabeln, in denen Menschen als Menschen handeln.
Begleitet werden Sie bei dieser Theaterexpedition von Herrn von und zu Fuchs, der sich selbst als Fabellist bezeichnet. Wieso Fabellist? Er hätte sich ja auch Fabuleur oder Fabelerzähler nennen können. Doch Herr von und zu Fuchs weiß was er tut. Zumindest manchmal. Das Wort List bedeutet durchaus noch etwas anderes. Wenn Sie die Farörer Inseln besuchen, wird Ihnen vielleicht ein Licht aufgehen. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.






Für einen Fabellisten ist die Fabel ein Stück Weltkulturerbe und vor allem auch eine Art Globalisierungsliteratur, denn die Fabel begegnet uns zu allen Zeiten auf dem ganzen Erdball. Da sie eine Variationskunst ist, haben sich große Künstler der Weltgeschichte mit ihnen befasst. Zum Beispiel Äsop, Lessing, Da Vinci, Luther, Novalis, Rumi und La Fontaine, um hier nur einige zu nennen - die Ihnen zum Teil auch hier begegnen werden.

Natürlich wissen wir: die Fabel trägt schwer an ihrer Moral. Deshalb möchten wir das Wort Moral in unserer Aufführung mit den Worten Haltung und Lebensklugheit ersetzen.

In diesem Theaterstück begegnrt die uralte Tradition des Schattentheaters der nicht minder alten Tradition des Fabelerzählens.
Unter anderem begegnen Ihnen bei dieser Theaterreise folgende Fabeln:

Die Weintrauben (Dschalal ad-Din Muhammad Rumi)

Das Weizenkorn und die Ameise (Leonardo Da Vinci)

Die Fabel von der Gabel (Herr von und zu Fuchs)

Der Löwe und die Maus (alt-ägyptische Fabel, Äsop, Martin Luther, La Fontaine)

Die drei Fische (aus dem Pantschantantra, Indien)